Spätsommerfest

Liebe Mitglieder,

auch in diesem Jahr haben wir ein Sommerfest geplant.
Dieses soll am

Samstag, den 26.09.2020 ab 16.00 Uhr

im
Autohaus Fallenstein
August-Bebel-Straße 33
36433 Bad Salzungen
stattfinden.

Für eine bessere Planung gebt uns bitte bis 15.09.2020 Bescheid ob ihr teilnehmen
möchtet.
Per E-Mail: stefanie.gorzize@fdp-wak-ea.de
Mobil: 0151/51078492

Bosch fertigt 48-Volt-Batterien für Hybrid-Autos künftig auch in Eisenach

Robert-Martin Montag, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag: „Der Freistaat Thüringen hat eine lange Automobilbautradition, die weit über 120 Jahre zurückreicht. Die Herzkammer dieses Industriezweigs liegt in Eisenach. Als Zulieferer für alle führenden Automobilhersteller bietet das Unternehmen Bosch bereits heute fast 2000 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz.

Robert-Martin Montag MdL (Kreisvorsitzender der FDP WAK-EA)

Mit der Zusage, ab 2021 die Serienproduktion für 48-Volt-Batterien im Eisenacher Werk zu starten, stellt Bosch die Weichen für die weitere Gestaltung der Wartburgregion und ein dynamisches und nachhaltiges Wachstum. Mit den neuen Batteriezellen können Spritverbrauch und CO2-Ausstoß von Verbrennungsmotoren um bis zu 15 Prozent reduziert werden. Das Unternehmen setzt dabei auf die hochqualifizierten Fachkräfte am Standort Eisenach und die Wettbewerbsfähigkeit rund um das Erfurter Kreuz. Für uns alle ist heute ein guter Tag. Eisenach bleibt weiterhin ein leistungsstarker Motor für die Thüringer Wirtschaft und Garant für Arbeitsplätze. Die Wartburgregion bleibt eine Innovationsregion!“

Freie Demokraten verurteilen den Vandalismus am Burschenschaftsdenkmal

Die in professioneller Manier durchgeführte Nacht- und Nebelaktion zeugt erneut von einer beispiellosen Respektlosigkeit gegenüber allem, was augenscheinlich nicht ins Weltbild der Verursacher passt. Eisenach verfügt über mehrere hundert Denkmäler, zu denen das 1902 errichtete Burschenschaftsdenkmal neben der Wartburg eines der bedeutendsten ist.

Es ist jenen Burschenschaftlern gewidmet, die im deutsch-französischem Krieg ihr Leben ließen. Der FDP-Kreisverband Wartburgkreis-Eisenach weiß sich eins mit den Bürgerinnen und Bürgern, die solches Handeln weder tolerieren noch dulden und dankt allen, die sich mit deutlichen Worten von solchem Tun distanzieren oder sich mit einer Spende, in welcher Höhe auch immer, an der Beseitigung der Schäden beteiligen.

Wir hoffen, dass durch die eingehenden finanziellen Mittel möglichst bald der entstandene Schaden beseitigt werden kann.

Kontoverbindung des Denkmalerhaltungsvereins: DE 66 8405 5050 0000 207772

„Freiheit vs. Sicherheit“ mit Konstantin Kuhle MdB in Eisenach

Freiheit vs. Sicherheit – Was macht den liberalen Rechtsstaat aus?

Am Freitag, 6. September 2019, lädt ab 19:00 Uhr die FDP Wartburgkreis-Eisenach zu einem innenpolitischen Forum in den Glockenhof (Grimmelgasse 4, 99817 Eisenach).

Der Diskussion stellen sich Konstantin Kuhle MdB (Innenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion) und Robert-Martin Montag (Generalsekretär der FDP Thüringen und Landtagskandidat).

Alle interessierten Bürger sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen.

ÖPNV darf nicht an den Stadtgrenzen aufhören

Neue Mobilitätsangebote für den ländlichen Raum.

Zur Sommertour des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) mit einer Busfahrt von Bad Salzungen nach Barchfeld sagt Robert-Martin Montag, Generalsekretär der FDP Thüringen und Kreisvorsitzender der FDP Wartburgkreis-Eisenach:

„Mobilität ist im ländlichen Raum aktuell mehr Wunsch als Wirklichkeit. Es ist schön, wenn der Ministerpräsident sich über den ÖPNV informiert. Anstatt in der Kreisstadt zu starten, hätte er beispielsweise besser die Bushaltestelle in Buchenau aufsuchen sollen. In Buchenau hält während der Sommerferien sechs Wochen lang kein einziger Bus. Für uns Freie Demokraten darf der ÖPNV aber nicht an den Stadtgrenzen aufhören.

Wo bleiben neue Mobilitätskonzepte der Thüringer Landesregierung für den ländlichen Raum? Wir Freien Demokraten möchten durch neue Mobilitätsangebote die Trennung zwischen Stadt und Land überwinden. Der Freistaat muss endlich die Chancen von Rufbussen, Bürgerbussen und autonomen Kleinbussen für den ländlichen Raum nutzen und unterstützen. Wir brauchen innovative Modellprojekte für die Mobilität der Zukunft.“

Robert-Martin Montag, Generalsekretär der FDP Thüringen und Kreisvorsitzender der FDP Wartburgkreis-Eisenach.
Robert-Martin Montag, Generalsekretär der FDP Thüringen und Kreisvorsitzender der FDP Wartburgkreis-Eisenach.